Gehäuse ADDY 50-1A Racing vorbereitet für Membrane Puch Maxi E50


ADDY S.E.

CHF329.90

jetzt vorbestellen, lieferbar ab Sommer 2022

Artikelnummer: 022280 Kategorie: Brand: ADDY S.E.

Beschreibung:
Dies ist das erste Renngehäuse für Puch Maxi Mofas, welches auf den öffentlichen Markt gelangt. Viele Vorteile für den Rennbetrieb wurden umgesetzt. Benennt als ADDY 50-1 A Gehäuse.

Die grösste Errungenschaft ist die breite und flache Fläche mit vor Positionierung für Membranumbauten OHNE Schweissarbeit. Verzogene, krumme und schlechte Gehäuse gehören damit der Vergangenheit an.

Eckdaten:
– Wesentlich mehr Dichtfläche bei der Zylinderaufnahme als E50 und E50-A
– Vorbereitet für GME (mit mind. 2mm dicker Einlassdichtung ist Originalvergaser bei Originalzylinder montierbar -> Kat wie Non-Kat)
– Positionierungsstifte für die Gehäusehälften
– Mehr Gewindebohrungen bei Zündungsaufnahme (für flexiblere Zündungsmontage)
– Kühllamellen für kontrollierte Temperaturen speziell bei den Lagersitzen
– Optimierte Fluidkammer
– Zündungsaufnahme universeller (mehr Befestigungsschrauben)
– Keine Ständeraufnahme (Renngehäuse, die 3 Schraubenbohrungen sind jedoch vorhanden)
– Runde Form hinten
– Grundsätzlich überall etwas massiver

Montageanleitung:
Das Gehäuse muss zu Beginn auseinandergenommen werden. Es hat viele Ansetzpunkte für Schraubenzieher, um das Gehäuse zu trennen.
ACHTUNG!!! Vorsicht ist geboten. Die Positionierungsstifte sind sehr genau, also muss das Gehäuse sehr parallel voneinander gelöst werden. Das Gehäuse kann im Neuzustand sehr fest sitzen. Gezielter Einsatz von Schraubenzieher und Gummihammer können hier zum gewünschten Ziel führen.

Nach der Demontage muss das Gehäuse von etwaigen Spänen und Ölen gereinigt werden. Danach kann mit mitgelieferten Distanzscheiben die Positionierung der Sekundärwelle eingestellt werden. (17/24mm Scheibe zwischen Lager und Getrieberad für besseren Lagersitz. 28/40mm Scheiben zwischen Lager und Festsitz im Motor, rechts und links, je nach Bedürfnis. Ein Mindestspiel von 0.15mm sollte vorhanden bleiben).

Zum Schluss gehört hier, wie bei den Originalgehäusen, Dichtmasse an die Dichtflächen. Angeschraubt wird das Gehäuse idealerweise mit Schrauben der Festigkeit 10.9 und 12-15Nm Drehmoment. Schrauben von innen nach aussen anziehen und immer über Kreuz.